Einladung der Regionalgruppe Berlin zur Frühjahrstagung!

 

"Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland, Ein Birnbaum in seinem Garten stand …" ja wir treffen uns im Fontaneland. Der Birnbaum samt Garten ist unweit vom Tagungslokal zu finden. Die Tagung wird recht früh im Jahr am Wochenende vom 20. bis 22.3.2015 in Päwesin stattfinden. Das ist ein kleiner Ort im Westen von Berlin  zwischen Potsdam und Brandenburg (Havel) gelegen. Das Tagungslokal „Hotel Bollmannsruh“ liegt direkt am Beetzsee. Im Hotel sind Zimmer auf das Kennwort „IGL“ reserviert. Die Preise liegen für 1 Person bei 59,00 Euro pro Nacht inkl. Frühstück, ein Hotelzimmer für 2 Personen bei 75,00 Euro pro Nacht inkl. Frühstück. Ich bitte um Buchung im Tagungslokal, es gibt keine weiteren Hotels in Laufnähe.

Hotel Bollmannsruh am Beetzsee

Bollmannsruh 10

14778 Päwesin

Tel: 033838/ 479 0

Fax: 033838/ 479 100

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Päwesin ist mit dem Auto am besten von der Autobahn A2 ab der Abfahrt Brandenburg über die B102 und L91 zu erreichen. Alternativ ist auch die Abfahrt A10 Nauen der B1 Richtung Nauen folgend möglich. Bahnreisende sollten bis Brandenburg (Havel) oder Potsdam fahren und sich durch die Veranstalter abholen lassen. Bitte kündigt das rechtzeitig einige Tage vorher an. Es gibt auch Busverbindungen, diese bedienen jedoch fast jedes Gehöft und ziehen sich daher zeitlich in die Länge.


Bei Fragen wendet Euch bitte an Jens Blankenburg (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Programm

Freitag, 20.03.2015
20:00     Präsidiumssitzung (öffentlich)

Samstag, 21.03.2015
10:45     Begrüßung
11:00     Generalversammlung
12:30    Mittagessen
14:00     Jens Helemann: Freilandhaltung von Echinodoren
15:00     Roland Risto: Laudatio  Dr. Paepke zum 80. Geburtstag
16:00     Kaffeepause
16:30     Dr. Bartsch (Naturkundemuseum Berlin): Hoplias malabaricus (Bloch, 1794)
17:00     Henning Zellmer: Import maulbrütender Betta ­- ein Fazit
18:00 Vorstellung der Herbsttagung und der Börsenfische 18:00 parallel Aufbau und Abnahme der Börse 18:30 Züchterbörse 19:00 Öffentliche Börse danach Abendessen 20:30 Treffen der AGs (Option) Sonntag, 22.03.2015 10:00 Scharfenberg/Hallmann/Zellmer Kampffische
11:00 Zeit für Resumé und Diskussion danach Verabschiedung der Gäste Stand: 17.03.2015

Austragungsort:

Tagungslokal und Unterkunft:

Zur Rose, Großsachsenerstraße 20, 69469 Weinheim

Tel: 06201/ 295 50

www.gasthof-zur-rose.de

 

Tagungsprogramm

Freitag, 15.04.2016

ab 17.00 Uhr Ankunft der Gäste im Landgasthof "Zur Rose" in Weinheim OT Oberflockenbach (siehe Anreisebeschreibung)

ab 18.00 Uhr Gemeinsames Abendessen

ab 19.00 - etwa 20.00 Uhr Matthias Pfahler: Unterwegs im Süden von Laos

anschließend:

gemütlicher Plausch und gelebte Wiedersehensfreude

in großer Runde, parallel ab 20.15Uhr: Vorstandssitzung (öffentlich)

 

Samstag, 16.04.2016

9.00 Uhr optional:

Besichtigung der Römerstadt Ladenburg oder Weinheim mit historischem Marktplatz und Altstadt

Auf Wunsch werden wir eine Fahrt mit privaten Autos zu den nahe gelegenen Städten für den Samstagmorgen organisieren.

10.30 – 11.00 Uhr: Generalversammlung der IGL-Mitglieder mit Wahlen

Wahl des Kassiers und des Webmasters, Aussprache. Anträge bitte gemäß Satzung rechtzeitig einreichen.

11.15 Uhr: Eröffnung der Tagung durch den Präsidenten Bruno Urbanski und Grußworte durch die Ausrichter (Regionalgruppe Rhein-Main-Neckar )

11.30 Uhr: Thomas Friedrich: Auf der Suche nach neubeschriebenen Makropoden in Vietnam

12.15 Uhr: Gemeinsames Mittagessen im Landgasthof "Zur Rose" im OT Weinheim Oberflockenbach (siehe Anreisebeschreibung)

Nachmittagsprogramm Samstag, 16.04.2016

13.00 Uhr: Michael Scharfenberg: Erhaltungszucht in der Betta splendens-Gruppe

………viel schwieriger als gedacht. Mit anschließender Diskussion

14.00 Uhr: Andrea Krause:  Oje…, wie ich zu Fischen kam?

14.30 Uhr: Kaffeepause

15.00 Uhr: Prof. Dr. Peter Beyer: Paedocypris- Fischzwerge in bewegten Bildern

15.45 Uhr: Vorstellung des Tagungsortes der kommenden IGL-Herbsttagung 2016 in Deggendorf

16.00 Uhr: Kurze Pause

16.15 Uhr: Frank Schäfer: Colisa, Colisa, Colisa………..Wer kennt sie nicht?

mit anschließender Diskussion

17.15 Uhr: Kurze Pause

17.30 Uhr: Dr. Henning Zellmer: Labyrinthfische im Bild und Vorstellung der Börsenfische

Vorzüglicher Überblick für Gäste, Einsteiger und Fortgeschrittene.

17.30 Uhr: zeitparallel Züchterbörse (die ausliegende Börsenordnung ist einzuhalten).

18.00 bis 19.00 Uhr: Fisch- und Pflanzenbörse für jedermann

(Eintritt kostenlos, die einsehbare und ausliegende Börsenordnung ist einzuhalten)

ab 19.00 Uhr: Gemeinsames Abendessen und Gespräche in gemütlicher Runde

(Gäste sind willkommen)

ab 21.00 Uhr optional im Rahmen des gemütlichen Zusammenseins:

Treffen der Arbeitsgruppen der IGL

Sonntagmorgen, 17.04.2016

ab 9.00 Uhr Frühstück

10.30 Uhr: Diskussion: Wo steht die IGL? Was können wir verbessern? Brauchen wir zwei Jahrestagungen?

12.00 Uhr: Verabschiedung/ Schließung der Tagung durch den Vorstand

Stand: 22.10.2015 Kr

 

 

 

 

Mahachai-Tours.com, der Guide wenn es um Labyrinthfischbiotope geht

 

In der Internationalen Interessengemeinschaft für Labyrinthfische, kurz IGL, sind Spezialisten vereinigt, die bestimmte Fischgruppen pflegen und züchten. Es sind vor alledem die Labyrinthfische - Anabantoidae, aber auch Schlangenkopffische- Channa, Badis und Dario-Badidae, nicht zu vergessen die Nanderbarsche-Nandidae, Flösselhechte und Lungenfische. Fast alle Arten dieser genannten Gruppen finden sich in Südasien und vor alledem Südostasien. Viele Arten wiederum werden von Hobbyisten der IGL erfolgreich gepflegt und gezüchtet. Doch immer noch wenige Biotope der Pfleglinge sind von direkt vor Ort bekannt. Das kann sich ändern. Einer in der IGL kennt sehr viele Biotope gerade in Ländern wie Thailand, Malaysia, Kambodscha, Laos, Vietnam, Myanmar und Borneo die bekannt erweise eine hoher Artendichte der genannten Fischgruppen aufweist.

 

Mahachai-Tours -

….das ist Surisa Somadee und Jens Kühne.
Wir entlehnten den Namen des Reiseunternehmens dem gleichnamigen Berg  Mahachai in Südthailand/ Khao Luang Gebirge. Hier fand ich, Jens Kühne, meine ersten maulbrütenden Kampffische und dann gleich drei verschiedene Arten in einem Biotop!  Mahachai-Tours.com hat seinen Sitz in Südthailand/Provinz Nakhon Sri Thammarat. Südostasiatisch „gedacht“ ist das  zentral – von hier aus lassen sich viele Lebensgebiete und Biotope der unterschiedlichsten Fische relativ schnell erreichen. So bin ich mit dem eigenen Pick up genauso schnell in den malaysischen Torfsümpfen, wie in Badisbiotopen in Laos und Myanmar. Sogar Vietnam, die Heimat der Makropoden ist per Landweg erreichbar. Bei Flügen und Touren nach Borneo hat  Mahachai-Tours viel Erfahrung und Routine. Zu vergessen sind nicht die vielen Biotope „vor der eigenen Haustür“ in Südthailand, die wir bestens kennen. Südthailand ist das Land der maulbrütenden Kampffische und Sie werden erstaunt sein, wie viele davon in nur einem Biotop, gefunden werden können. Ich biete hier oft Kombinationspakete an die Erholung/-Strandaufenthalt und Fischfangtrips beinhalten, welche gerade Familien gern in Anspruch nehmen.

Was für Vorteile hat es mit uns zu reisen

 

Viele reisende Aquarianer planen in ihrem Urlaub oder ihrer Freizeit die Lebensgebiete ihrer Schützlinge aufzusuchen, vor Ort diese zu studieren und, natürlich auch Fische zu fangen, gegebenenfalls mitzunehmen um sie in eigenen Aquarien zu pflegen. So wird die Planung zum, und der Urlaub selber schon wieder Stress. Oft werden Kompromisse geschlossen die Erholungsurlaub und Hobby beinhalten sollen. Dabei ist die Zeit um geeignete Standorte und Biotope zu finden viel zu kurz, da sie erst einmal sich in einem fremden Land zurecht finden und geeignete Transportmittel mieten müssen. Dabei geht schon allein viel wertvolle Zeit verloren. In touristisch frequentierten Ländern können solche Aktivitäten auch schnell sehr teuer werden, denn es ist verständlich das der Reisende noch kein Gefühl für das Preisgefüge aufbauen konnte. Letztendlich beruht die Kenntnis der geeigneten Biotope, die allgemein nur grob bekannt sind, auf jahrelange Erfahrung, die in unzähligen Tagen direkt vor Ort erworben wurden sind. Selbst der Fang in einem bekanntem Biotop der bekannte Fische beinhaltet, ist mit dieser Erfahrung oft viel erfolgreicher um den begehrten Fisch auch letztendlich zu fangen.
Internet und auch die Erfahrung anderer Reisender reicht oftmals nicht aus. Sie benötigen professionelle Führung vor Ort.Mit Mahachai-Tours zu reisen bedeutet die Planung mir zu überlassen. Sie haben nur grob anzugeben was sie finden wollen oder auch was sie sehen möchten. Das bedeutet enorme Zeitersparnis. Zeitersparnis bedeutet auch meine Beratung, - sie haben sofort einen Ansprechpartner der sich mit dem auskennt was sie möchten. Zeitersparnis auch die direkte schnelle Abholung von ihren Aufenthaltsort in Südostasien. Meist reisen wir mit zwischen ein bis vier Personen in der Gruppe. So lässt sich alles direkt und individuell planen. Mein Wissen vor Ort, das Beherrschen der Landessprachen, speziell in Thailand bringt viele Vorteile, auch finanzielle und sei es in der Wahl des Reisegebietes, der Übernachtungen oder auch der Mahlzeiten.
Ich versuche ständig mein Wissen mit der Auffindung neuer Lebensbereiche unserer geliebten Pfleglinge zu erweitern. Allmonatlich starte ich dafür eine Expedition in entlegenere Gebiete, -manchmal in Gebiete in denen noch Keiner vorher aktiv Aquarienfische gefangen hat. Sie können auch an so einer Expedition teilhaben. Vorteil für den Buchenden einer meiner Touren ist auch das zur Verfügung stehende Equipment, das abgestimmt für die jeweilige Fangreise zur Verfügung steht. Lästiges Zuggepäck muss von ihnen nicht mitgeschleppt werden. Sie werden Fische mitnehmen wollen um sie zu Hause pflegen zu wollen, ich kann sie über die verschiedenen Wege informieren, - nur soviel, es geht.


Aktivitäten

 

Unser Haupt-Fokus liegt im Auffinden von Labyrinthfischen und Arten der anderen oben genannten Gruppen in ihren Biotopen. Natürlich lassen wir andere Fischarten nicht unbeachtet, das wäre Verschwendung. Gerade auch Schmerlen, Grundeln, Welse, Bärblinge, Rasboren uvm. sind interessant, und so manche neue/r Fischart und Lebensraum wurde von mir die letzten Jahre gefunden. Zudem suche ich ständig neue Wasserpflanzen, wie zum Beispiel Wassermoose und Farne, Cryptocorine und Hygrophila um nur einige zu nennen. Wirbellose wie Schnecken, Garnelen und Wasserkäfer sind auf unseren Reisen ebenso interessant. Selbst auf Amphibienbeobachtungen freue ich mich besonders. Kurzum, zu einem Trip mit mir gehört ein Komplettprogramm das die Natur als Ganzes, sowie auch Kultur, Land und Leute komplett einschließt.
Ständig angebotene und begehrte Touren mit uns sind die zu den Biotopen der maulbrütenden Kampffische in Südthailand, der Besuch der Torfsümpfe in Malaysia, Aquaristikreisen nach Laos, Vietnam und Myanmar.
Besonders gut frequentiert wird das seit letzten Jahr angebotene -„ der siamesische Kampffisch in seinem natürlichen Habitat und in Farming“. Diese Reise ist besonders, jedoch auch meine angebotenen anderen Reisen, gut zu Studienzwecken zu verwenden.
Dieses Jahr ist wieder fest Borneo geplant, - nur soviel, ich werde B. unimaculata im Biotop besuchen. Auch Vietnam steht wieder ganz oben auf dem Plan.

Ich bedanke mich bei allen Mitgliedern der IGL die mich in der Heimat der Labyrinthfische besucht haben. Dank voralledem denen, die mir mit Rat und Wissen um die oben genannten Fischgruppen, welches gerade in der IGL so kompakt vorhanden ist, stets zur Seite stehen.

Nakhon Sri Thammarat, Jens Kühne


Kontakt

 

  1. auf meiner Homepage   "http://www.mahachai-tours.com/
  2. E- Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  3. Tel. - Deutschland, Lutz Kühne 0151 50018012  Thailand Jens Kühne         +66 (0) 87 054-0103

Auszug aus dem Editorial von "Der Makropode 1/ 2010

Das große Ziel: Ein Labyrinthfischlexikon der IGL im www mit vielen Möglichkeiten

Die Anfänge der Idee und Ziele:

Vor einigen Jahren haben - sicher von vielen unbemerkt - Christian Kanele und ich eine
Referenzgalerie für Prachtguramis in der homepage installiert. Wer suchet, der findet
(vielleicht, im Forum unter Prachtguramis, Species and Gallary of Parosphromenus). Das
waren die ersten Versuche zu einem großen Projekt.

Die Fischbestandsliste und wichtige Hinweise zum Ausfüllen!

Die IGL führt eine Bestandliste der von den Mitgliedern gehaltenen Labyrinther-Arten und deren Fundorte. So können gefährdete Arten oder Populationen gezielt vermehrt werden. Auch dient die Liste dem Austausch zwischen IGL Mitgliedern und der Verteilung von Nachzuchten.

 

 

Protokolle der Mitgliederversammlungen und Präsidiumssitzungen

Die Protokolle der Mitgliederversammlungen und Präsidiumssitzungen sind nur für IGL-Mitglieder zugänglich. Zum Lesen der Dokumente müsst ihr Euch auf der Homepage einloggen. Ihr findet die Protokolle dann unter Die IGL --> Protokolle.